Experten Interview mit Dr. Andreas Heitland

Ärzte haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Dr. med. Andreas Heitland interessante Fragen zu schönen Erinnerungen an seine Patienten und Neuerungen in der Ästhetischen Chirurgie.

jameda: Herr Dr. Heitland, was hat sie motiviert, Plastischer & Ästhetischer Chirurg zu werden?
Herr Dr. Heitland: Die Kombination aus Ästhetik und der Möglichkeit, Menschen bei Ihren Wünschen zu helfen. Für mich ist Plastische Chirurgie das kreativste Fach unter den operativen Fächern und in besonderer Weise künstlerisch.

 

jameda: Was macht Ihnen im Praxisalltag am meisten Freude? Wo sehen Sie die größten Herausforderungen?
Herr Dr. Heitland: Am meisten Freude machen mir glückliche und zufriedene Patienten und Mitarbeiter. Ich sehe uns als ein Team an, das den Patienten auf seinen Ästhetik-Zielen begleitet.

 

jameda: Welchen Vorurteilen begegnen Sie häufig in Ihrer Praxis?
Herr Dr. Heitland: Schönheitschirurgie ist nur etwas für das „Jet-Set“ und für Reiche. Das stimmt aber nicht. Schönheitschirurgie ist schon lange gesellschaftsfähig geworden und für alle Menschen zugänglich und auch finanzierbar. Wer Wert auf Ästhetik legt, beschäftigt sich selbstverständlich auch mit seinem Aussehen.

 

jameda: Manche Krankheiten und Therapien sind unangenehm und verlangen viel Durchhaltevermögen vom Patienten. Was raten Sie Patienten in solchen Situationen?
Herr Dr. Heitland: Prinzipiell bedeutet „Patient“ auf Lateinisch der Geduldige und der Leidende. Ich versuche so viel Leiden zu nehmen und so viel Aufklärung und Empathie zu geben wie möglich.

 

jameda: Wie reagieren Sie, wenn Sie merken, dass ein Patient Ihren Therapieplan nicht befolgt?
Herr Dr. Heitland: Ich erkläre gerne mehrfach, was sinnvoll ist, damit ein optimales postoperatives Ergebnis erreicht wird. Jedoch glaube ich auch an ein gewisses Maß an Selbstverantwortung und den freien Willen meiner Patienten.

 

jameda: Wenn Sie das Gesundheitssystem ändern könnten, was würden Sie als Erstes tun?
Herr Dr. Heitland: Ich wünsche mir mehr Transparenz für die Patienten.

 

jameda: Kein Mensch ist perfekt. In welchen Bereichen haben Ärzte Ihrer Meinung nach Verbesserungspotential?
Herr Dr. Heitland: Das zu verstehen was die Patienten möchten. Ihre Sorgen und Wünsche und dann vor allem realistisch erklären was machbar ist und was nicht. Eine ehrliche Beratung unter der Berücksichtigung sämtlicher modernen Therapien und vor allem unter Berücksichtigung der Wünsche meiner Patienten sehe ich als meine wichtigste Aufgabe in einem Beratungsgespräch an.

 

jameda: Die Welt der Medizin verändert sich ständig. Gibt es neue Therapieverfahren oder Gerätschaften, die Sie in Ihrer Praxis anwenden?
Herr Dr. Heitland: Ich verwende immer die neusten Techniken – schon alleine aufgrund meiner Ausbildung in den USA - wie z.B. Fadenlifting, besonders verträglich Filler, die neusten Implantate, inneren Stütz-BH aus Silikon, der wie eine innere Hebe die Brüste ohne herkömmliches Implantat hebt, etc..

 

jameda: Gibt es einen Patienten oder ein Erlebnis in Ihrer Praxis, das Sie nie vergessen werden?
Herr Dr. Heitland: Da gibt es viele…meine erste ästhetische Patientin hatte ein 3m großes Bild gemalt, da Sie nach der OP so glücklich war. Dies Bild hängt immer noch in meinem Wohnzimmer. Am schönsten aber ist es für mich, wenn meine Patienten einige Monate später zu den Kontroll- und Abschlussuntersuchungen kommen. Die meisten bestätigen mir, wie richtig es war eine Schönheitsoperation durchführen zu lassen, da Sie Ihr Leben jetzt viel selbstbewusster, glücklicher und zufriedener gestalten.

 

jameda: Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben?
Herr Dr. Heitland: Genießen Sie Ihr Leben mit Maß, aber genießen Sie es!!! Haben Sie Spaß an Ihrem Aussehen, Körper und Geist und pflegen Sie sich mit Vitaminen, Spurenelementen, Ruhe, Sport und gesundem Essen!

Dr. Heitland, Andreas hat 4,97 von 5 Sternen 490 Bewertungen auf ProvenExpert.com