bg
Menu
Oberarmstraffung

Oberarmstraffung

Oberarmstraffung in München – Ihr Weg zu wohlgeformten Armen

Als Folge des natürlichen Alterungsprozesses der Haut kann der Hautmantel an den Oberarmen erschlaffen. Ebenso bildet sich nach starker Gewichtsabnahme, ähnlich wie am Bauch, die Haut an den Armen und Oberschenkeln nicht immer zurück. Besonders beim Tragen ärmelloser Kleider fühlen sich Frauen und Männer häufig unwohl. Da die erschlaffte Haut an den Oberarmen weder durch Sport, Diäten, Massagen noch Kosmetik behoben werden kann, greifen viele Betroffene auf die Oberarmstraffung zurück.

Ziel einer Oberarmstraffung ist es, überschüssige Haut- und Fettanteile im Bereich der Oberarme zu beseitigen. Gerade an den Oberarmen können hängende Hautpartien zu gesundheitlichen Problemen führen, wie z.B. gereizte Haut oder übermäßige Schweißbildung, unabhängig von der ästhetischen Problematik.. Eine Oberarmstraffung in München kann diese Probleme beseitigen.

Wie läuft eine Oberarmstraffung in München ab?

Der Eingriff erfolgt ambulant oder auch auf Wunsch in Vollnarkose mit einer anschließenden Übernachtung in der Klinik oder im Hotel. Die Dauer einer Oberarmstraffungs-OP liegt zwischen 1-2 Stunden. Mit vertikalen oder horizontalen Straffungen werden die Hautüberschüsse entfernt. Bei der “klassischen” Technik werden die Schnitte entlang der Innenseite des Armes vom Ellenbogen bis in die Achselhöhle geführt. Die Haut wird spindelförmig entfernt. Bei starkem Weichteilüberschuss kann gegebenenfalls auch noch ein Schnitt quer in der Achselhöhle erforderlich sein. Nur bei “kleinen” Oberarmerschlaffungen reicht ein Schnitt ausschließlich quer in der Achselhöhle aus.

Anschließend legt Dr. Heitland spezielle Nähte mit einer Verankerungstechnik in der Tiefe des Weichteilgewebes, um ein nachhaltiges Ergebnis zu erzielen. Bis die Fäden gezogen werden, tragen Sie zudem einen festen formenden Verband.

Was sollten Sie vor einer Oberarmstraffung beachten?

Vor einer Oberarmstraffung in München führen wir eine ausführliche Anamnese durch. Dabei spielen bestehende Krankheiten, vorherige Operationen und zurzeit verordnete Medikamente eine Rolle. Bestimmte Mittel dürfen vor einer Oberarmstraffung nicht eingenommen werden, was insbesondere für blutverdünnende Medikamente gilt. Wir geben Ihnen genaue Hinweise, was Sie direkt vor einer OP in unserer Praxis für plastische und ästhetische Chirurgie in München beachten müssen.

Was sollten Sie nach einer Oberarmstraffung beachten?

Nach vierzehn Tagen wird der Druckverband entfernt und die Fäden werden gezogen. Das Tragen eines speziellen Druckverbandes ist wichtig, um den Heilungsprozess zu fördern. Außerdem wird der straffende Effekt unterstützt. In den ersten Tagen sollten Sie darauf achten, die Arme nicht über Gebühr zu belasten. Nach wenigen Tagen sind Sie wieder gesellschaftsfähig und können Ihre Arbeit nach ein bis zwei Wochen wieder aufnehmen – je nachdem wie physisch belastend diese ist. Nach sechs Wochen können Sie wieder Sport treiben oder in die Sauna gehen.

Sie können die Narbenheilung durch spezielle Massagen unterstützen. Damit sollten Sie allerdings erst etwa 2 bis 3 Wochen nach der Oberarmstraffung beginnen. So wird die Bildung von feinen Narben gefördert.

Wie hoch sind die Oberarmstraffung Kosten?

In einem ersten Beratungsgespräch in unserer Praxis für plastische und ästhetische Chirurgie können wir Ihnen einen individuellen Kostenplan erstellen und Sie über Folgekostenversicherung sowie Finanzierung informieren.
Die Kosten für eine kleine Oberarmstraffung betragen ca. € 2.500.-
Die Kosten für eine große Oberarmstraffung betragen ca. € 3.900.-

Kurzinfo Oberarmstraffung
• Anästhesie: Vollnarkose, auf Wunsch in örtlicher Betäubung
• Behandlungsdauer: 1 bis 2 Stunden
• Übernachtung: ambulant
• Gesellschaftsfähig: nach 1-bis 3 Tagen
• Duschen: nach 3 Tagen
• Sport: nach 4-6 Wochen
• Solarium: nach 4 Wochen, Schutz der Narbe für 6 Monate

Welche Risiken gibt es beim Oberarme straffen in München?

Wie bei allen operativen Eingriffen ist auch das Oberarmestraffen mit den Standart-Risiken verbunden. Schwellungen oder Blutergüsse sind Komplikationen, die bei einer Oberarmstraffung auftreten können. Die Schwellungen gehen nach einigen Tagen wieder zurück und auch die Blutergüsse klingen ab. In den ersten Tagen können sich auch Spannungsgefühle an den Oberarmen zeigen. Diese verschwinden ebenfalls nach einiger Zeit.

Weitere Risiken bei einer Oberarmstraffung sind Wundheilungsstörungen, gestörte Narbenbildung und Infektionen.

Sie haben noch Fragen zum Thema Oberarmstraffung in München – Vereinbaren Sie jetzt einen Termin und lassen Sie sich von uns beraten

Sollten Sie Fragen zur Oberarmstraffung haben, klärt Dr. Heitland diese gerne in einem persönlichen Gespräch. Vereinbaren Sie hierzu einen Termin in unserer Praxis für plastische und ästhetische Chirurgie über die Möglichkeiten einer Oberarmstraffung in München am Rindermarkt unter unserer Telefonnummer. Gerne können Sie auch unsere Online Terminvereinbarung nutzen oder uns eine E-Mail mit Ihrem Terminanliegen schreiben.

089 237 08 08 30

info@drheitland.de

Hier finden Sie umfassende Informationen zum Thema folgender Behandlungen: